Planung und Gestaltung einer Hecke im Garten

Ist man auf der Suche nach einer schönen Hecke für den Garten als Grundstücksgrenze oder als Alternative für einen Zaun oder einer Mauer, so bekommt man zunächst eine große Auswahl an verschiedenen Heckenpflanzen mit unterschiedlichen Anforderungen und Bedürfnissen. Zunächst einmal sollte man sich die Frage stellen, ob es eine immergrüne Hecke oder eine laubabwerfende Hecke sein soll.

Auch der Standort sollte entsprechend der Heckenart gut gewählt werden. Die vorhandenen Platzverhältnisse und auch das unterschiedliche Wachstum der vielen Angebote über Heckenpflanzen spielen nämlich eine wichtige Rolle. Sind diese grundlegenden Auswahlkriterien aber getroffen, wird einem die Entscheidung für die richtige Sichtschutzhecke leicht gemacht. Sollte der zukünftige Standort nur wenig Platz zur Verfügung stellen, wäre eine Schnitthecke zu empfehlen. Als gute und pflegeleichte Alternative empfiehlt sich dazu auch eine Fertighecke, die sogenannte "Hecke am laufenden Meter"®. Fertighecken sind besonders gut für schnell wachsende und schmale Gartenhecken geeignet. Ist aber für eine Heckenpflanzung ausreichend Platz vorhanden, können auch frei wachsende Hecken als verschiedenartige Sträucher und Gehölze eingesetzt werden.

Schnellwachsende Hecken (z. B. Thuja, Kirschlorbeer, Liguster oder Zypressen) werden häufig dort eingesetzt, wo möglichst schnell ein guter Sichtschutz gefordert wird. Allerdings sollte man auch in Betracht ziehen, daß schnellwachsende Hecken später wesentlich mehr Pflegeaufwand benötigen und häufiger geschnitten werden müssen. Langsam wachsende Hecken (z. B. Eiben, Buchsbäume oder Buchenhecken) benötigen dagegen einige Jahre bis diese Pflanzen eine entsprechende Wuchshöhe erreicht haben und somit den gewünschten Sichtschutz bieten.

Pflanzeninfokategorie: 
Background Image