Keine Produkte im Anfragekorb.

Hilfe Center/ FAQ

i
Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen rund um unsere Pflanzen oder unserem Service

Unsere FAQs

Was versteht man unter Qualitätspflanzen aus der Baumschule?

Unsere Qualitätspflanzen stammen aus den Freilandkulturen von Markenbaumschulen, mit denen wir seit vielen Jahren erfolgreich zusammenarbeiten und die Ihre Pflanzen kultur- und artgerecht produzieren oder lagern.
Baumschulpflanzen als Freilandware werden daher immer “Just in Time” direkt und frisch aus den Freilandkulturen nur auf Bestellung kundenspezifisch gerodet und fachgerecht versendet oder zur Selbstabholung durch den Kunden bereitgestellt.
Bei uns erhalten Sie keine Lagerware, die schon längere Zeit ausgerodet ist und auf Vorratshalde steht.

Welche Vorteile hat eine mehrfach verschulte Pflanze gegenüber einer unverschulten?

Die Verschulung im Vorjahr vor der Pflanzung regt das Wurzelwachstum stärker an.
Durch den Verpflanzungsvorgang bilden sich verstärkt Wurzelspitzen kompakt am Wurzelballen und bleiben so bei der Pflanzung erhalten.
Dies ist besonders wichtig, da nur an der Wurzelspitze die Wasser- und Nährstoffaufnahme erfolgt.
Durch den größeren Feinwurzelanteil und dem günstigeren Höhen und Wurzeldurchmesserverhältnis entstehen weniger Pflanzenausfälle.
Mehrmals verpflanzte Baumschulpflanzen (Solitärpflanzen) besitzen daher eine größere Resistenz gegen extreme Witterungsbedingungen (z. B. bei starkem Frost oder Trockenheit), da sie mehr Reservestoffe durch ihre stärker ausgereiften Pflanzenteile aufweisen.

Wann ist die richtige Pflanzzeit für frisch gerodete Baumschulpflanzen als Laubabwerfende Bäume oder Gehölze?

Die beste Pflanzzeit für Laubbäume und Gehölze als frisch gerodete Ballen- oder Wurzelware ist je nach Wetterbedingungen von ca. Ende Oktober bis ca. Mitte April möglich.
Solange der Boden frostfrei und das Wetter offen ist, kann eine Pflanzung jederzeit in diesem Zeitraum durchgeführt werden.
Hier gilt allerdings: Je früher die Pflanzen vor dem neuen Austrieb verpflanzt werden, desto sicherer ist das Anwachsen.
Bäume als Topfpflanzen (im Topfcontainer) können unabhängig der Jahreszeiten ganzjährig gepflanzt werden.

Was ist der Unterschied zwischen Niedristamm, Halbstamm oder Hochstamm und welche Stammhöhen gibt es bei Laubbäumen?

Niedrigstämmige Laubbäume (Heister, Strauch, Stammbusch) weisen immer eine freie (unbeastete) Stammhöhe von ca. 40/50 cm zzgl. Baumkrone auf.
Die Ges.-Höhe eines Niedrigstämmigen Laubbaumes beträgt ca. 140/160 cm.
Halbstämmige Laubbäume weisen immer eine freie (unbeastete) Stammhöhe von ca. 120/130 cm zzgl. Baumkrone auf.
Die Ges.-Höhe eines halbstämmigen Laubbaumes beträgt ca. 200/250 cm.
Hochstämmige Laubbäume weisen immer eine freie (unbeastete) Stammhöhe von ca. 180/200 cm zzgl. Baumkrone auf.
Die Ges.-Höhe eines hochstämmigen Laubbaumes mit einem Stammumfang von bsp. 8/10 cm beträgt ca. 300 cm.
Der Wurzelballen wird bei der Höhenangabe nicht mitgerechnet.

Versenden wir auch Einzelpflanzen oder Kleinmengen überregional?

Leider nein!
Ich versende überregional keine Einzelpflanzen oder zu kleine Pflanzenmengen von meinem Standort aus.
Mein Standort liegt in 31028 Gronau OT Brüggen bei Hildesheim.
Große Pflanzen und Bäume können nur mit größeren Transportfahrzeugen (LKW, Anhänger), aber nicht mit günstigen Post- oder Kurierversand ausgeliefert werden. Die Frachtkosten und auch der organisatorische Aufwand für größere und sperrige Baumschulpflanzen sind dadurch im Verhältnis höher wie der eigentliche Warenwert.
Aus wirtschaftlicher Hinsicht würden sich daher Lieferungen von großen Pflanzen in Kleinmengen kaum rechnen.
Eine Lieferung über 100 km von meinem Standort würde ich bei zu kleinen Pflanzenmengen aus wirtschaftlichen Gründen nicht empfehlen, bzw. ablehnen. Die Transportkosten mit Spedition würden für größere Pflanzen in Kleinmengen mit Spedition sehr hoch ausfallen.
Selbstabholung zur Pflanzzeit wäre bei kleineren Pflanzenmengen und rechtzeitiger Vorbestellung aber kein Problem.
Falls Sie aber ausschließlich Versand wünschen, empfehle ich Ihnen auch gerne meine Pflanzenversand-Partner über meine Pflanzenshop-Empfehlungen.
Dort können Sie auch Pflanzen in Kleinmengen mit günstigen Versand bestellen.

Verschulte Pflanzen sind verpflanzte Pflanzen - Warum eigentlich?

Die Entwicklung einer Pflanze wird wesentlich durch die Behandlung und durch die Methode der Pflanzung in der Baumschule geprägt.
Der Fachbegriff “verschulen” in der Baumschule bedeutet nichts anderes als “umpflanzen” oder “verpflanzen”.
Regelmäßiges verschulen (= umpflanzen) in weitere Pflanzabstände gewährleistet eine besonders gute Qualität in der Bewurzelung und dem Habitus einer Baumschulpflanze.
Unsere größeren Pflanzen und Bäume sind mindestens 3x, 4x oder sogar öfters verpflanzt (Solitärs), stammen aus extra weiten Kulturständen und werden als Ballenware (mB, mDB) oder Containerware (C) angeboten.

Warum sollte ich Mitte April oder Anfang Mai keine Wurzelware oder Ballenware mehr pflanzen?

Falls Sie zu diesen Jahreszeiten noch eine Bepflanzung durchführen möchten, wäre eine Pflanzung von Bäumen und Gehölzen als frisch gerodete Wurzelware (oB) oder Ballenware (mB) leider schon zu spät.
In der Regel ist der Laubaustrieb und auch die Blüte Mitte April/Anfang Mai schon bei vielen Gehölzen durch die warmen Wetterbedingungen sehr stark ausgebildet, sodass eine Umpflanzung mit zu hohem Anwachsrisiko verbunden ist.
Zur dieser Jahreszeit und unter den gegebenen Wetterbedingungen ist eine Pflanzung von Gehölzen und Laubbäumen nur noch als Containerware (Pflanzen im Topf) zu empfehlen.

Wann ist die richtige Pflanzzeit für frisch gerodete Baumschulpflanzen als immergrüne Koniferen und Hecken?

Die Pflanzzeit für immergrüne Nadelgehölze (Koniferen, Hecken) als frisch gerodete Ballen- oder Wurzelware ist je nach Wetterbedingungen nur von ca. Anfang Oktober bis ca. Ende April möglich.
Solange der Boden frostfrei und das Wetter offen ist, kann eine Pflanzung jederzeit in diesem Zeitraum durchgeführt werden.
Hier gilt allerdings: Je früher die Pflanzen vor dem neuen Austrieb verpflanzt werden, desto sicherer ist das Anwachsen.
Koniferen und Nadelgehölze als Containerware (Topfpflanzen) können unabhängig der Jahreszeiten ganzjährig gepflanzt werden.

Wie kann ich die Angaben zu den Verkaufsgrößen bei Koniferen, Gehölze und Heckenpflanzen verstehen?

Baumschulpflanzen, Koniferen und Gehölze werden grundsätzlich in Liefergrößen berechnet, die bestimmten Baumschulnormen unterliegen.
Die Grundlage liefert dafür der BdB = Bund Deutscher Baumschulen.
Alle Pflanzengrößen sind immer Zirka-Angaben.
Abweichungen in einer Größenordnung von 10% nach oben oder nach unten sind zulässig.
Diese Richtlinien und Normen zeigen lediglich die Durchschnittsbeschaffenheit von Baumschulpflanzen auf.
Es müssen nicht sämtliche Pflanzen wie das Muster ausfallen.
Die Berechnung der Lieferhöhe erfolgt in cm ab der Oberkante bei Wurzelware, Ballenware und Topf- oder Containerware.
Die Liefergrößen werden also immer ohne die Einbeziehung der Wurzelballen angeboten.
Wenn Sie beispielsweise eine Heckenpflanze in der Größe 125/150 cm kaufen möchten, dann muss diese Pflanze mindestens 125 cm oder maximum 150 cm groß ausfallen.
In der Regel wird aber zu Gunsten den Kunden die 150 cm beim Verkauf zu Grunde gelegt.

Ihnen gefällt meine Webseite oder mein Service und Sie möchten mich gerne online bewerten?

Kein Problem, das Internet lebt von Empfehlungen!
Ich freue mich immer über Feedbacks und positive Bewertungen!
Bewerten Sie mich gerne bei
Google
WebWiki
Vielen Dank im voraus!

Sie sind nicht berechtigt sich anzumelden.