Bodenbearbeitung

Einfache Bodenbearbeitung - Umgraben von Gartenböden leicht gemacht

Einige wichtige Pflegearbeiten im Garten lassen sich auch noch in den Wintermonaten gut erledigen.

Gemüsegärtner sollten zum Beispiel sehr schwere Gartenböden an frostfreien Tagen umgraben und sich anschließend den Frost zu Nutze machen. Denn hier wirkt die Frostgare quasi Wunder, weil durch die niedrigen Temperaturen die stark wassergesättigten Erdschollen besser aufspringen können. Dies bedeutet also die halbe Arbeit, wenn die Erde einfach grob spatentief umgewendet wird und die Kälte für die Lockerung sorgen kann. Zusätzlich hat man auch den Vorteil, das die Eier von Schnecken besser an die Oberfläche kommen und dort noch vor den Ausschlüpfen im Frühjahr erfrieren können. Am besten eignet sich zum Umgraben eine Grabegabel, da dieses Gartenwerkzeug nützliche Regenwürmer schont und weniger Eigengewicht als ein Spaten besitzt. Grundsätzlich fördert die Bodenumwendung der oberen Erdschichten die Entwicklung der Bodenlebewesen. Auch die Nährstoffe können besser feigesetzt werden, junge Gemüsepflanzen wurzeln im Frühjahr besser durch und auch die Ausbreitung vieler einjähriger Unkräuter wird durch die späte Bodenbearbeitung im Winter gehemmt.

Background Image