Herbstäpfel

Herbstäpfel

Herbstreifende Apfelsorten als Obstbäume

Herbstäpfel erreichen ihre Genussreife eher zum Jahresende. Herbstapfelsorten lassen sich auch sehr gut lagern, so dass man noch spät im Jahr einen guten Apfelkuchen oder Apfelmus zubereiten kann. Die folgenden Angebote aus dem Obstbaum-Shop unserer Versandpartner bieten Ihnen eine interessante Auswahl altbewährter Obstgehölze als lagerfähige Herbst-Apfelbäume als Buschobst. Obstbilder und Eigenschaften zu den jeweiligen Obstpflanzen als Herbstapfelbäume stehen Ihnen schon teilweise auf dieser Webseite oder auch zusätzlich im Pflanzen-Onlineshop unserer Pflanzenversandpartner zur Verfügung. Beachten Sie bitte, das Obstbäume als Wurzelware (oB) immer ohne Erdballen (ohne Topf oder Ballierung) versendet werden. Aus diesem Grund werden wurzelnackte Obstgehölze auch nur im Herbst oder im Frühjahr zum Verkauf angeboten.

Apfel 'Braeburn'

Der Apfel 'Braeburn' ist eine sehr bekannte Sorte, die sich über ganz Deutschland großer Beliebheit erfreut. Die Äpfel sind mittelgroß bis groß und haben eine grüngelbe Schale, die mit braunroten Streifen überzogen ist, sobald der Apfel reif ist (Oktober). Das Fruchtfleisch ist knackig und fest, der Geschmack ist saftig-süß und sehr aromatisch. Da dieser Apfel auf einer Typ 9 Unterlage veredelt ist, ist er schwachwüchsig und kompakt und somit auch für kleinere Gärten geeignet. Des Weiteren ist er sehr fruchtbar. Als Befruchter dienen alle gebräuchlichen Apfelsorten im eigenen Garten oder in der Nachbarschaft. Damit Sie gleichmäßig bleibende Erträge erzielen, ist eine sorgfältige Schnittpflege ratsam.

Apfel 'Delbarestival®'

Der Apfel 'Delbarestival®' hat eine warme gelb-orange bis rote Farbe und ist im frühen Herbst reif. Die Äpfel sind bis zum November 'Delbarestivale®' lagerfähig. Sein Aroma ist süß und leicht nach Anis schmeckend , außerdem ist er mit einer angenehmen Säure ausgestattet.  Als Befruchter kann Retina und Elstar verwendet werden. Der Apfel 'Delbarestival®' kann sehr gut als Befruchter für andere Apfelsorten eingesetzt werden. Er ist universal einsetzbar in allen Lagen, Regionen und Bodentypen. Der Apfel 'Delbarestival®' ist auf eine Typ 9 Unterlag e veredelt, die eine bessere Pflanzengesundheit, gute und starke Pflanzen und einen frühzeitgen Fruchtansatz garantieren.

Apfel 'Gala'

Der Apfel 'Gala' darf in Ihrem Garten nicht fehlen. Er sieht nicht nur gut aus, sondern schmeckt auch noch sehr süß und saftig. Die Blüten dieser Pflanze sind weiß und blühen von April bis Mai. Ihre eiförmigen Blätter sind hell-, bis mittelgrün. Die kleine Frucht ist hellrot und hat ein festes, gelbes Fruchtfleisch. Erntereif ist sie von September bis Oktober. Man kann sie entweder direkt verzehren oder weiterverarbeiten, zum Beispiel zu Marmelade. Die Pflanze hat einen buschigen Wuchs, wird bis zu 4 Meter hoch und bis zu 3 Meter breit. Die Sorte 'Gala' bevorzugt einen sonnigen bis halbschattigen Standort , mit einem normalen, durchlässigen und feuchten Gartenboden.   Die mehrjährige Pflanze sollte regelmäßig im Frühjahr oder Herbst geschnitten werden. Als Befruchter eignen sich die Pflanzen 'Cox Orange' und...

Apfel 'Geheimrat Dr. Oldenburg'

Wenn das kein ehrenwerter Apfel ist ... Apfel 'Geheimrat Dr. Oldenburg' ist eine hessische Züchtung aus dem Jahre 1897 . Seinen außergewöhnlichen Sortennamen verdankt er dem damals amtierenden Regierungsrat des landwirtschaftlichen Ministeriums Berlins. Heutzutage findet sich 'Geheimrat Dr. Oldenburg' überwiegend in privaten Gärten und gilt als Liebhabersorte . Der Grund dafür liegt im Geschmack: dieser ist feinsäuerlich und wird als exotisch bezeichnet. Das Fruchtfleisch ist saftig und nicht allzu fest . Die gelblich-grüne Schale weist an der Sonnenseite eine intensive rote Färbung auf. Da die mittelgroßen Früchte von 'Geheimrat Dr. Oldenburg' nur gering sturmfest sind, sind sie aus dem kommerziellen Anbau so gut wie verschwunden. Das ist auch der Grund, weshalb Malus domestica 'Geheimrat Dr. Oldenburg' einen geschützten S...

Apfel 'Goldparmäne'

Die 'Goldparmäne' - alte Sorte und traditioneller Kulturapfel! Die ' Goldparmäne ' gehört mittlerweile zu den echten Raritäten im Obstbau! Sie ist eine der ältesten Apfelsorten. Nachweislich wurde sie bereits im 12. Jh. angebaut. Aufgrund ihres guten Geschmacks galt sie jahrhundertelang als eine der besten Tafelobstsorten! Mittlerweile wird sie nicht mehr kommerziell angebaut, denn in großen Monokulturen ist sie krankheitsanfällig. Schade, denn der würzige, leicht nussige Geschmack wäre es wert! Die Frucht besitzt wenig Säure und ist mittelfest . Die Äpfel finden sich zahlreich am Baum, sind jedoch nicht die allergrößten. Sie haben eine grün-gelbe Schale , die an der Sonnenseite rot gestreift ist. Ein absoluter Pluspunkt ist die lange Lagerfähigkeit ! September bis Oktober sind die Äpfel erntereif. Vor d...

Apfel 'Ingrid Marie'

Der Apfel 'Ingrid Marie'  ist ein sehr begehrter Weihnachtsapfel, der eine Genussreife bis März hat.  Seine Früchte sind gelb-grünlich, genau wie das Fruchtfleisch und sind auf der Sonnenseite rot. Sie schmecken säuerlich, sind sehr saftig und zwischen September und Oktober erntereif. Man kann sie dann direkt verzehren. Die mittelgrünen Blätter sind eiförmig und die Blüten, die von April bis Mai blühen, varrieren zwischen weiß und rosa. Der bis zu 3 Meter hoch werdende Baum wächst erst stark, später dann schwächer. Zum Gedeihen benötigt der mehrjährige Apfel 'Ingrid Marie' einen sonnigen bis halbschattigen Standort , mit normalen, durchlässigen Gartenboden . Bei diesem sollte Staunässe vermieden werden. Als Befruchter dienen die Pflanzen 'Goldparmäne Klarapfel' und 'James Grieve'.

Apfel 'Jakob Lebel'

Ein Apfel, der Omas Rezepten Leben einhaucht! Apfel 'Jakob Lebel' , auch bekannt unter ' Jacques Lebel' , ist eine seit 1825 bekannte, aus Frankreich stammende Sorte. Die Früchte sind mittelgroß und haben eine flachrunde Form. Die Schale ist grüngelb . Je weiter sich 'Jakob Lebel' der Vollreife nähert, desto mehr rote Streifen bilden sich auf der, der Sonne zugewandten, Seite. Das Fruchtfleisch ist gelblich bis weiß und von mürber Konsistenz. Der Geschmack ist dezent süßsäuerlich . Apfel 'Jakob Lebel' ist ab September pflückreif . Geduld lohnt sich jedoch bei dieser Sorte! Lassen Sie die Früchte möglichst lange am Baum, damit die Geschmacksintensität noch eine Steigerung erfährt. Nach dem Ernten sollte 'Jakob Lebel' bis Oktober ruhen dürfen, bevor er verzehrt wird. In einem kühl temperierten Lager ist d...

Seiten

Background Image