Waldstauden

benutzerdefinierte Suche

Fachbegriffe der Baumschule

(C) = Containerware im Topf
(mB) = mit Ballen
(mDB) = mit Drahtballierung
(oB) = ohne Ballen / Wurzelware
(StU) = Stammumfang
(StH) = Stammhöhe
(H) = Hochstammbaum
(h) = Halbstammbaum
(StB) = Stammbusch / Heister
(PR) = Pflückreife Obst
(GR) = Genußreife Obst
(PS) = Pollenspender Obst

Ihre Pflanzenanfrage / Kontakt

Senden Sie mir einfach unverbindlich Ihre Anfrage zu einem individuellen Pflanzenangebot per E-Mail:

Pflanzen hier anfragen

 

oder rufen mich für eine kostenlose Beratung an unter:
Telefon: 0 51 82 - 9 23 00 39
Mo-Fr: 8.00-18.00 Uhr
, Sa: 8.00-15.00 Uhr

Datenschutz

Pflanzenshop Empfehlungen

Onlineshops für günstige Pflanzen

Pflanzen aus der Baumschule
 
 
Baumschule und Partner für Pflanzen
 
 
AS-Garten Online-Gartencenter
 

Bewerten Sie meinen Pflanzenhandel !

Bewertungen zu baumschule-pflanzen.de

----------------------------

Bewerten Sie mein Unternehmen
ganz einfach auch bei:

Google Bewertungslink

Bewertungslink

VIELEN DANK !

-----------------------------

Für Ihre Sicherheit !

Homepage-Sicherheit

Waldstauden

Waldstauden

Staudenbeete in Kombination mit Rosen bepflanzen.

Gartenstauden mit blauen Blüten wie Rittersporn (Delphinium) und Eisenhut (Aconitum) sind klassische Begleiter für Rosen, denn diese Blütenfarbe kommt bei ihnen nicht vor. Besonders eindrucksvoll sind Waldstauden als Kombinationen in Blau und Rosa, sowie Blaue und Gelbe Blütenfarben. Kontrastreiche Partner für rot blühende Gartenrosen sind Staudenpflanzen mit gelben Blüten, wie z. B. Frauenmantel (Alchemilla), Mädchenauge (Coreopsis) und viele der Sonnenbraut-Sorten (Helenium). Die Sonnenbraut ist als "Staude des Jahres 2008" gekürt worden, ist pflegeleicht, und blüht je nach Sorte bis in den September hinein. Diese schöne Gartenstaude liebt genauso wie Rosen sonnige Standorte. Auch Lavendel (Lavandula) passt mit seinem graugrünen Laub und den violetten Blüten ebenfalls gut zu vielen Rosensorten. Aber noch aus einem anderen Grund ist der Lavendel als Staude empfehlenswert: Ihm wird nachgesagt, das er Blattläuse von Rosen fernhält. Fachmännische Auskunft und Beratung für die Zusammenstellung von Stauden und Rosen für die neue Gartenanlage gibt dazu der Landschaftsgärtner in Ihrer Nähe. Er kennt die Ansprüche und die Wuchskraft der verschiedenen Rosenbegleiter und bezieht Aspekte wie Farbwirkung, Wuchsformen und Wuchshöhen in die Gestaltung eines Staudengartens mit ein.

Aegopodium podagraria 'Variegata'

traditionelle Heilpflanze gegen Gicht und Rheuma, die sich sehr schnell verbreitet, wenn sie nicht kontrolliert wird

Polygonatum biflorum

anspruchslose, absolut frostharte Gehölzstaude mit hübschen, kleinen weißen Blüten für den schattigen Bereich des Gartens

Seiten