Pflege der Gartengeräte

Pflege der Gartengeräte - Nach der Arbeit gut reinigen und trocken lagern

Gut gereinigte und trocken gelagerte Gartenwerkzeuge und Gartengeräte überstehen die nass-kalte Jahreszeit viel besser und können im Frühjahr wieder einwandfrei funktionieren.

Für alle Edelstahl-Bodenbearbeitungsgeräte gilt immer "einfetten". Zunächst sollte der Schmutz mit warmen Wasser entfernt und anschließend mit einem weichen Lappen abgerieben werden. Enge Zwischenräume lassen sich meist gut mit einer groben Bürste säubern. Nach der Gerätereinigung sollten alle metallischen Teile zum Schutz gegen Korrosion mit ein wenig Maschinenöl eingerieben werden. Geräte mit scharfen Kanten können nach Bedarf nachgeschliffen werden. Scheren und Schneidwerkzeuge sollten ebenfalls gut eingeölt werden, damit sie nicht stumpf werden. Falls einzelne Teile verschlissen sein sollten, bestellen sie diese bei einem Gartenfachhändler neu und lassen sie ggfs. gleich einbauen, bzw. austauschen. Motorgeräte, wie beispielsweise Rasenmäher, Vertikutierer oder Gartenhäcksler sollten nach Gebrauch über die Wintermonate auch gut gesäubert und trocken eingelagert werden. Grundsätzlich sollte bei diesen Gartengeräten eine Wartung nach dem letzten Gebrauch in der Gartensaison erfolgen. Die Gerätepflege im Herbst bietet den Vorteil, dass sich im Frühling direkt mit den nächsten Gartenarbeiten wieder starten lässt. Außerdem bietet sich bei dieser Gelegenheit auch eine Bestandsaufnahme an, um alte und funktionsuntüchtige Gartengeräte zu reparieren oder zu ersetzen

Background Image