Hinweise zu krankheitsresistente Birnensorten

Ob resistente Eigenschaften, wie bspw. gegen Pilzbefall, Feuerbrand, Mehltau oder Birnengitterrost auch bei den unterschiedlichen Standortbedingungen möglich sind, zeigt sich meist erst nach einigen Jahren. Besondere Birnensorten, die als möglich resistent gelten sollen, sind oft nur aus einer geplanten und zielgerichteten Obstbaumzüchtung entstanden. Immer öfter werden mögliche krankheitsresistente Birnensorten gezüchtet und zum Verkauf auf dem Pflanzenmarkt angeboten.

Man sollte nicht außer Betracht lassen, das vorgegebene krankheitsresistente Eigenschaften bei vielen Birnensorten nicht an jedem Standort gewährleistet sein müssen. Je nach Alter des Birnenbaumes, vorhandene Bodennährstoffe, sowie allgemeine Standortbedingungen kann sich der Resistenzstatus unterschiedlich verhalten. In der Regel wird ein alter Obstbaum, der nur wenig mit Nährstoffen versorgt wird, wesentlich anfälliger gegen Krankheiten sein, als ein junger Obstbaum unter optimalen Standortverhältnissen. Wenn z. B. ein Standort windoffen und lichtreich ist, können Birnenbäume viel besser nach Regen oder Schneefall abtrocknen und keine Grundlage für viele Pilzkrankheiten bieten.

Aber grundsätzlich hat ein gut genährter und standortgerecht gepflanzter Birnenbaum immer die besten Voraussetzungen um gegen Krankheiten resistent zu bleiben.

Background Image