Herbstblühende Clematis

Herbstblühende Clematis

Diese Clematis-Gruppe blüht erst später im Herbst in der Zeit von September bis November mit wesentlich kleineren Blüten als andere Clematissorten und können zur Berankung von Mauern und Fassaden verwendet werden.

 

Pflanzanleitung und Pflanzzeiten von Clematis:

Die besten Pflanzzeiten für Clematis sind im Herbst und im Frühjahr. Das Pflanzloch sollte etwa 40 cm breit und ca. 40 cm tief ausgehoben werden. Der Boden des Pflanzloches sollte mit schon gut verrotteten Kompost oder Mist angefüllt werden. Die Zugabe von organischen Volldünger fördert noch zusätzlich das Wachstum am Anfang. Der Wurzelballen sollte vor dem Einpflanzen ca. zehn Minuten ins Wasser gestellt werden, damit er sich richtig vollsaugen kann. Platzieren Sie den Wurzelballen etwa fünf Zentimeter unterhalb der Pflanzloch-Kante und bedecken diesen mit dem Pflanzsubstrat. Achten Sie dabei aber auch auf die feinen, empfindlichen Faserwurzeln, um Beschädigungen daran zu vermeiden. Soll die Clematis an einer Wand emporranken, verwenden Sie dafür ein stabiles Klettergerüst (Rankgitter) und neigen die Pflanze samt Stützstab etwas in diese Richtung. Die Erde sollte danach gut angedrückt werden. Bei einer Pflanzung in Kübeln oder Töpfen sollte der Durchmesser der Pflanzgefäße mind. 40 cm stark und das Material sollte aus Holz, Stein oder Ton gefertigt sein. Vermeiden Sie den Kauf von Kunststofftöpfen, da Gefäße aus Kunststoff Hitze und Kälte zu stark durchlassen und die Wurzeln dadurch geschädigt werden können. Clematis in Pflanzkübeln sollten mit eine Drainage aus Kies oder Blähton ausgestattet sein, damit Wasserstau an den Pflanzen vermieden werden kann.

Seiten

Background Image