Blumentöpfe bepflanzen und umtopfen

Ratschläge zum Bepflanzen oder Umtopfen mit Blumentöpfen und anderen Pflanzgefäßen.

Pflanzen werden am besten im frühen Frühjahr umgetopft. Topfpflanzen, denen der Topf für ihre Wurzeln zu groß geworden ist, oder Pflanzen, die schon sichtliche Mangelerscheinungen aufweisen, sollten schnellstens umgetopft werden. Der neue Pflanzentopf sollte mindestens immer eine Nummer größer sein, als der alte Topf.

  1. Wählen Sie den richtigen Topf aus und sorgen Sie dafür, daß die Pflanze mehr Platz bekommt, um weiter gut zu wachsen. Entscheiden Sie sich daher nicht für ein zu kleines Topfmaß. Sorgen Sie dafür, dass der neue Topf über eine Abflußmöglichkeit für überschüssiges Wasser verfügt.

  2. Verwenden Sie für das Umtopfen oder auch eine neue Pflanzung immer frische Blumenerde. Mischen Sie die Blumenerde mit Kokos, damit sie länger Feuchtigkeit speichern kann. Alternativ dazu gibt es auch für diesen Zweck Tongranulat (z. B. Seramis), das mit der Blumenerde gut vermischt werden kann.

  3. Legen Sie vor dem Umtopfen oder dem Einpflanzen zuerst einige Tonscherben, Kieselsteine oder Blähton unten in den Topf hinein, so daß die Abflußöffnungen nicht verschlämmen und überschüssiges Gieß- oder Regenwasser besser ablaufen kann.

  4. Anschließend füllen Sie das neue Pflanzgefäß mit etwas Blumenerde und drücken die Erde gut an. Setzen Sie die Pflanze in den Topf ein und drücken Sie die Erde nochmals wieder gut an. Sorgen Sie auch regelmäßig dafür, dass die Erde 2 bis 3 cm unter dem Rand des Topfes bleibt, so dass beim Bewässern der Pflanze kein Pflanzsubstrat über den Topfrand abfließen kann.

Für die Bepflanzung von Blumentöpfe im Garten empfehlen wir Ihnen hochwertige Töpfe und handgefertigte Keramiken aus Ton oder Terracotta.

Pflanzeninfokategorie: 
Background Image